Warum backen wir Kekse mit Zucker?

Wir backen Kekse, damit Sie sie genießen können. „Genießen“ bedeutet für uns, dass Sie den vollen Geschmack auskosten, bewusst und ausgewogen essen.

Deshalb ist es uns wichtig, dass Sie unsere Kekse bewusst genießen: Prinzen Rolle, Soft Cake oder Cereola – sie alle enthalten neben Mehl oder Kakao auch Zucker. Zucker ist aufgrund seiner Eigenschaften ein wichtiger Rohstoff in vielen Rezepten. Mit seiner Süße rundet er den Geschmack von Keksen ab. Doch Zucker ist nicht nur Geschmacksträger, ihn zeichnen weitere Eigenschaften für unsere Kekse aus: Der Zucker im Teig lässt den Keks während des Backens leicht braun werden. Hier entstehen auch Röstaromen, die für den Geschmack unserer Kekse wichtig sind. Beides sind chemische Prozesse, die durch das Erhitzen von Zucker und Eiweißen entstehen. Während des Backens entscheidet Zucker über eine weitere wichtige Eigenschaft: Er trägt entscheidend zum Volumen unserer Kekse bei. 

Der Geschmack, die Farbe und das Volumen von Keksen werden von Zucker beeinflusst. Alle diese Eigenschaften stellen wir mit unseren Rezepten sicher. Deshalb ist es für uns besonders wichtig, weder den Geschmack noch die Farbe oder das Volumen zu verändern, wenn wir ein Keksrezept überarbeiten. Zeitgleich wollen wir Zucker reduzieren, da wo es möglich ist. In unserem Fokus bei der Rezepturanpassung steht der gewöhnliche Haushaltszucker, den wir zum Beispiel durch Stärke, Mehl oder Glukosesirup ersetzen können. Dank einer leichten Anpassung des Rezepts reduzieren wir damit den Zuckergehalt in einem ersten Schritt um 10 Prozent – ohne dabei etwas am Geschmack, an der Farbe oder dem Volumen der Kekse zu verändern. Die Anpassung auf den Verpackungen auszuloben, ist ab einer Veränderung von 30 Prozent möglich. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung der Dienste auf dieser Webseite. Mit der Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden.